Rotweinflecken – schnell reagieren und das Schlimmste vermeiden

So ein Gläschen Rotwein zu einer guten Malzeit ist schon was Feines, nicht wahr? Oder auch beim Fernsehen oder bei einer guten Lektüre schmeckt der Rote ganz besonders. Nun kann es aber manchmal passieren, dass der Wein dort landet, wo er nicht landen sollte: Auf dem Hemd, der Hose oder der Polstergarnitur.

Rotwein verschüttet auf Teppich © Gina Sanders - Fotolia.com
© Gina Sanders – Fotolia.com

Ich kann mich noch gut an früher erinnern, als es mal großes Drama bei uns zuhause gab. Mein Vater hatte ein Glas Rotwein auf dem Tisch verschüttet und damit die weiße Tischdecke getränkt. Meine Mutter war nicht begeistert und hat hektisch versucht, die Flecken wieder rauszubekommen. Ob es ihr gelungen ist, weiß ich nicht mehr, ich kann mir aber gut vorstellen, dass es ihr gelungen wäre, hätte sie einen der folgenden Tipps genutzt.

Tipp 1: Wenn sich Rotwein auf Kleidung oder einer Tischdecke breitmacht, dann sollte man die Flecken sofort in Milch einweichen. Danach mit Duschgel oder Shampoo bearbeiten und ab in die Maschine.

Tipp 2: Rotweinflecken auf Polstergarnituren oder auf Teppichen sofort mit reichlich Salz bestreuen und so die Flüssigkeit heraussaugen lassen. Das Salz durchaus mehrere Stunden auf dem Fleck belassen. Anstatt Salz kann auch Rasierschaum helfen. Eine Nachbearbeitung mit Schwamm und etwas Shampoo oder auch Flüssigwaschmittel kann erforderlich sein.

Tipp 3: Wer direkt auf den frischen Fleck ein Fleckenmittel gibt, der macht ebenfalls nichts falsch.

Kleidung kann natürlich einfacher und besser behandelt werden, hier wäre es nicht allzu schlimm, wenn der Fleck bereits eingetrocknet ist. Beim Teppich und der Polstergarnitur sollte der Fleck aber sofort behandelt werden. Je länger man wartet, umso schwieriger wird es, ihn wieder herauszubekommen.

Dieser Beitrag wurde unter waschen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.